Museumsbesuch der Klasse 3a

Wir entdecken die Geschichte der Erlanger Altstadt
ein Bericht der Klasse 3a

„Am Donnerstag, den 5.3.2020, waren ich und meine Klasse im Erlanger Stadtmuseum. Wir haben uns angezogen und liefen los. Als wir ankamen, begrüßten uns zwei Frauen, die im Museum arbeiten.“ – Luisa A.

„Als wir dort ankamen, brachten wir zuerst die Jacken in die Garderobe. Wir begrüßten unsere Museumsführerin.“ – Louisa L.

„Heute sind wir ins Erlanger Stadtmuseum gegangen. Am besten fand ich, dass wir dort Münzen prägen durften.“ – Lennart Z.

„Zuerst sind wir in den Keller hinuntergestiegen. Meine Gruppe sollte was über die Münzstätte herausfinden. Danach haben wir selber Münzen geprägt. Mit einem großen Hammer haben wir auf ein Bleiplättchen geschlagen.“ – Benedikt L.

„Frau Schaffner erzählte uns einiges über das Mittelalter, zum Beispiel, dass es in den Häusern aus Holz nur offenes Feuer gab und es deshalb sehr oft Brände gab.“ – Karla S.

„Außerdem konnten wir mit Ton Siegel machen.“ – Noah B.

„In einem Raum redeten wir über die Geschichte von Erlangen. Danach nahmen wir Ton und pressten daraus ein Siegel. Das durften wir später mit nach Hause nehmen.“ – Kiana F.

„Dort haben wir kurz über die Geschichte von Erlangen geredet, dann haben wir uns mit unseren Namen so eine Unterschrift ausgedacht wie Heinrich II.“ – Paulina D.

„Dazu brauchte man ein Papier, das aus Tierfell war. Jeder durfte es einmal anfassen und anschauen.“ – Finja L.

„Ich fand cool, dass wir Münzen selber prägen durften und dass wir ein Siegel selber machen konnten und dass wir ein Monogramm mit Gänsefeder schreiben durften.“ – Bastian M.

„Und danach haben wir eine Führung durch die Stadt gemacht. Uns wurde das älteste Haus in der Altstadt gezeigt, es war die Baderei.“ – Valentin G.

„Danach sind wir zur Erlanger Stadtmauer gelaufen. Im Anschluss haben wir Häuser, die den Altstadtbrand überstanden haben, von außen angeschaut. Vor der zweiten Pause waren wir wieder zurück in der Schule.“ – Lenjo K.