Einschulung

Schuleinschreibung – Wie läuft sie ab?

Die Schuleinschreibung für das Schuljahr 2020/21 findet am 10.März 2020 statt.

Wenn Sie zur Schulanmeldung an die Loschgeschule kommen, wird Ihr Kind an einer Schnupperstunde teilnehmen und dabei schon einmal in einer Kleingruppe „Schule erleben“. Diese Schnupperstunde dauert ca. 30 Minuten.

Damit der Schnupperunterricht sinnvoll ablaufen kann, ist eine Planung notwendig. Sie finden ca. Mitte Februar in dem Kindergarten Ihres Kindes einen Plan mit halbstündiger Einteilung. Bitte tragen Sie den Namen Ihres Kindes dort ein.

Es ist sehr wichtig, dass Sie sich bei der Schuleinschreibung an diesen vereinbarten Termin halten, damit die anderen Kinder nicht warten müssen!

Sie haben während der Schnupperstunde Zeit, in Ruhe Ihr Kind anzumelden, sich über die Schule zu informieren und sie anzusehen.

Falls Sie eine weitergehende Beratung wünschen, können Sie nach der Schnupperstunde ein erstes Gespräch mit Frau Rayani, der Rektorin oder mit Frau Schmadtke, der Konrektorin führen oder sich  in der vom Elternbeirat eingerichteten Cafeteria  mit anderen Eltern unterhalten.

Zur Schuleinschreibung benötigen wir:

  • Geburtsurkunde oder Familienstammbuch
  • Reisepass bei ausländischen Kindern
  • Sorgerechtsbeschluss bei Alleinerziehenden
  • Bescheinigung über die Teilnahme am Seh- und Hörtest des Gesundheitsamtes

Noch ein Hinweis:

Lassen Sie Ihrem Kind Zeit, die Schule an diesem wichtigen Tag der Schulanmeldung kennen zu lernen. Kommen Sie rechtzeitig und planen Sie ca. eine Stunde Aufenthalt in der Schule ein.

Sollen wir oder sollen wir nicht?

Immer wieder stehen Eltern vor der Frage, ob ihr Kind in diesem oder doch erst im nächsten Jahr eingeschult werden soll.

Wer hilft bei der Entscheidung?

  1. Die Erzieherin im Kindergarten
    Sie kennt das Kind, erlebt es täglich in der Gruppe und kann Erfahrungen mitteilen.
  2. Der Kinderarzt
    Er betreut das Kind meist schon über Jahre hinweg, beobachtet dessen Entwicklung und kann Prognosen zur Schulfähigkeit stellen.
  3. Die Beratungslehrerin an der Schule
    Sie berät sachkundig auf der Grundlage von Schuleingangstests und langjähriger Erfahrung mit Schulanfängern.
  4. Die Schulleitung
    Hier finden Sie immer ein offenes Ohr für Ihre Fragen
    und Probleme. Im gemeinsamen Gespräch erörtern wir Lösungsmöglichkeiten und durchdenken die Auswirkungen der Einschulung oder Zurückstellung auf die Schullaufbahn Ihres Kindes.

Letztlich entscheidet die Schule über die Aufnahme des Kindes.